Unsere Störche

 

Seit mehreren Jahren brütet auf dem Kamin der Brauerei ein Storchenpaar.

 

Eine Webcam überträgt live das Geschehen im Storchennest ins Bräustüberl. Dort kann man an einem Fernseher dann das Brutgeschäft und die Aufzucht der Jungen beobachten.

 

2011

 

Dieses Jahr sind Anfang Mai fünf junge Störche geschlüpft.

Zur großen Freude aller Beobachter waren die Jungen sehr agil und sch

 

on nach ein paar Tagen im Nest recht mobil.

Leider sind nach zwei Wochen zwei Junge verschwunden.

Zwei Wochen später nochmal zwei.

 

Das Überlebende hatte nun natürlich beste Bedingungen und die volle Aufmerksamkeit der Elterntiere.

 

Anfang Juli war er dann schon so groß wie die Eltern, das Gefieder war voll ausgebildet und mit Flugtrockenübungen im Nest wurde fleißig die Zeit verbracht.

 

In der letzten Juliwoche hat er dann den ersten Flug gewagt und ist seitdem in der näheren Umgebung oft zu sehen.

 

Bis ca. mitte August muss er so fit sein, dass er seinen Flug ins Winterquartier nach Afrika starten kann.

Die Eltern bleiben seit mehreren Jahren im Winter in Siegenburg und werden dort gefüttert.

Seit der zweiten Augustwoche ist unser Nachwuchsstorch tatsächlich nicht mehr zu sehen gewesen.

Wir hoffen alle, er befindet sich in warmen Gefilden und läßt es sich dort gut gehen.

 

2012

 

Einer der überwinternden Störche war seit Mitte Dezember leider verschwunden, so dass ein einsamer Storch allein den Winter überstehen musste.

 

Im März fand sich wieder ein zweiter Vogel ein. Klappern im Nest ließ Gutes und Zweisamkeit vermuten.

So hoffen wir jetzt wieder auf Nachwuchs und werden das Storchennest ab Ostern wieder über die Live - Webcam im Bräustüberl beobachten.

 

Anfang Mai sind vier Storchenküken geschlüpft, seit Mitte Mai haben wir noch drei Junge im Nest. Eines hat es leider nicht geschafft. Die Eltern sind fleißig und füttern ausgiebig.

 

Seit dem 12. Juli können unsere Teenager fliegen. Oft noch in Begleitung der Eltern sind sie rund um Siegenburg unterwegs. Sehr eindrucksvoll ist es, wenn sie über den Marktplatz auf den Brauereikamin und ihr Nest zufliegen.

 

Anfang August haben sich die drei Jungen auf den Weg in den Süden gemacht.

 

Ein paar Wochen nach den Jungen hat sich dann unsere Storchendame auf den Weg gemacht in das warme Winterquartier.

 

2013

 

Am 6. März 2013 hat sich die Storchendame wieder in Siegenburg eingefunden. Tags darauf konnte man schon beobachten, dass die Renovierungen am Nest begonnen wurden.

 

Am 3. Mai sind drei Junge geschlüpft. Zwei Tage später waren nur noch zwei da. Diese Beiden wurden ganz fürsorglich behandelt und gediehen gut.

 

Keines der Jungen hat überlebt. Eines wurde nur zwei Wochen alt, das Andere hat vier Wochen geschafft.

 

2014

 

Dieses Jahr waren schon am 1. März beide Störche wieder im Nest in Siegenburg.

Am 23. März wurde das erste von vier Eiern gelegt.

 

Vier Junge sind am 26/27 April geschlüpft.

Leider hat nur ein Junges eine kalte Regenwoche überlebt. Allein im Nest hatte dieses dann die volle Aufmerksamkeit der Eltern und hat sich prächtig entwickelt.

Mitte August ist dieser dann ab in den Süden.

 

Die letzten zwei Winter ist ein Altvogel ins Winterquartier geflogen. Dieses Jahr sieht es so aus, als würden beide Vögel hier überwintern. Anfang November sind beide noch da. Für warme Füße sitzen beide gerne auf den Lampen des Marktplatzes.

 

2015

 

Tatsächlich haben beide Altstörche in Siegenburg überwintert und die kalte Jahreszeit auch gut überstanden.

In der letzten Märzwoche waren vier Eier im Nest, am 1. Mai ist dann das erste Kücken geschlüpft, vier Tage später waren es dann schon vier Junge.

 

Alle Vier haben es geschafft, allen Wetterkapriolen von Stürmen bis zu extremer Hitze, getrotzt.

Ab mitte Juli konnten alle vier fliegen und Mitte August sind sie fort ins Winterquartier.